Von Profis für Profis:
Leitern- und Fahrgerüsteprüfung in unseren Handwerkershops

Tag der Leiter- und Gerüstprüfung

Image
Image

Leiterprüfung

Ab September bieten wir unseren Kunden eine schnelle und unkomplizierte Sicht- und Funktionskontrolle in unseren Handwerkershops (Oberwil-Lieli, Basel und St. Gallen) an.
Warum sollte eine Leiterprüfung durchgeführt werden?

Leitern und Fahrgerüste bergen ein gewisses Mass an Gefahrenpotential. Gemäss Angaben der suva (Schweizerische Unfallversicherungsanstalt) ereignen sich 6000 Berufsunfälle pro Jahr beim Einsatz von Leitern.  Diese Arbeitsmittel sind gemäss der eidgenössischen Verordnung über die Unfallverhütung VUV fachgerecht anhand Angaben des Herstellers in Stand zu halten und mit entsprechenden Massnahmen zu dokumentieren.

VUV (Verordnung über die Unfallverhütung)
Es wird verlangt, dass Arbeitsmittel wie Leitern bestimmungsgemäss verwendet werden:
https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/1983/1968_1968_1968/de#a32a

BauAV (Bauarbeitenverordnung)
Rechtliche Vorgaben für das Arbeiten mit Leitern an einem Bauwerk:
https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2005/560/de#chap_2/sec_3

Wie oft sollte eine Sicht- und Funktionskontrolle erfolgen?
Durch wen erfolgt die Prüfung?
Leitern- und Fahrgerüsteprüfung Airproduct
Wann?
10. September 2021 in unserem Shop St. Gallen. Weitere Termine nach Vereinbarung.
Kostenpunkt?
CHF 40.00 exkl. MwSt. Der Preis gilt pro überprüfte Leiter/ Fahrgerüst.
Zeitaufwand?
Pro Leiter/ Fahrgerüst rechnen wir mit einer Prüfdauer von ca. 15 Minuten.
Image

Was beinhaltet die Sicht- und Funktionskontrolle in unseren Handwerkershops?

✔ Grundsätzliche Beratung zu Leitern und Gerüsten, deren rechtliche Rahmenbedingungen/ Normen und Informationen über sicheren Umgang mit Steigtechnik
✔ Leitern- und Gerüsteprüfung anhand aktuellen Verordnungen, Richtlinien und Normen für bis zu 10 Leitern
✔ Prüfung inkl. Dokumentation und Besprechung (siehe Kontrollblatt)
✔ Prüf-Ettikett für ein Jahr/ Leiter

Hinweise zu den Kriterien könnt Ihr unserem Kontrollblatt für Leitern und Tritte entnehmen.

Sicherer Umgang mit Steigtechnik

TRBS – Technische Regeln für die Betriebssicherheit

Die technischen Regeln für Betriebssicherheit werden im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erarbeitet
und konkretisieren die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Durch die Anwendung und Beachtung der technischen
Regeln kann der Unternehmer sicherstellen, dass die Anforderungen der BetrSichV bei den entsprechenden Arbeiten
beachtet werden.

Leitern als Verkehrsweg

Image
Bis zu einer Höhe von 5 Metern dürfen Sprossen- und Stufenleitern als Zu- und Abgang zu hoch gelegenen Arbeitsplätzen verwendet werden. Für höher gelegene
Zugänge sind Alternativen (z. B. Gerüste) einzusetzen.
Ausnahme:
Wird die Sprossen- oder Stufenleiter als Zugang nur sehr selten benutzt, dürfen Leitern auch bei mehr als 5 Metern Höhenunterschied verwendet werden.

Leitern als Arbeitsplatz

Image
Bis zu einer Standhöhe von 2 Metern ist die Verwendung von Stufen- und Plattformleitern als hoch gelegener Arbeitsplatz uneingeschränkt zulässig. Bei einer Standhöhe von 2 bis 5 Metern dürfen die Leitern lediglich für zeitweilige Arbeiten (weniger als 2 Stunden) verwendet werden. Bei über 5 Metern Standhöhe ist grundsätzlich ein alternatives Arbeitsmittel (z. B. ein Fahrgerüst) zu wählen.
Grundsätzlich:
Leitern dürfen nur dann als Arbeitsplatz verwendet werden, wenn die Arbeiten sicher durchgeführt werden können und der Benutzer mit beiden Füssen auf einer Stufe (mind. 80mm Auftrittsfläche), einem Einhängetritt oder einer Plattform steht.
Die Verwendung von Sprossenleitern ist nur in Ausnahmefällen (z. B. in engen Schächten) zulässig.

Auswahl der Leitergrösse/ -länge

Bei der Wahl der Leitergrösse/ -länge sollte folgendes beachtet werden:
Image
Anlegeleitern dürfen nur bis zur viertobersten Stufe/ Sprosse bestiegen werden, damit ausreichender Halt möglich ist.
Image
Mehrzweckleitern in der Gebrauchsstellung "Stehleiter mit Steckteil" dürfen nur bis zur fünftobersten Sprosse bestiegen werden.
magazin_steigtechnik_2021_03_29_sicherung2_bild02.jpg
Beidseitig besteigbare Stehleitern dürfen nur bis zur drittobersten Stufe/ Sprosse bestiegen werden, damit ausreichender Halt möglich ist.
Image
Die Grösse von Stehleitern mit Plattform sowie von Podestleitern muss so gewählt werden, dass der Benutzer die maximal erforderliche Areitshöhe ohne sich zu recken von der Plattform aus erreichen kann.
Image
Zur einfachen Bestimmung des richtigen Anlegewinkels dient die sogenannte Ellenbogenmethode.

Standhöhe, Arbeitshöhe, Reichhöhe

Image

Berechnung der Leiterlänge

Beispiel zur Berechnung der Mindestleiterlänge:
Senkr. Höhe (oberer Anlegepunkt) beträgt 6.00m. Bei Verwendung einer Sprossenleiter: (70° Neigungswinkel): 6.00m x 1.064 = 6.40m

Erforderliche Mindestleiterlänge bei Anstellwinkel:

Image
Aus der Tabelle die erforderliche Mindestlängen ablesen. Empfehlenswert ist die Verwendung der nächstgrösseren Leiterlänge.
© 2021 Airproduct AG
Airproduct AG | Bremgartenstrasse 21 | CH-8966 Oberwil-Lieli | Telefon 056/ 633 9 633 | Fax 056/ 633 9 638 | www.airproduct.ch
MWST-Nr. CHE-105.537.928 | Geschäftsführer: Christian Meier